Ihr Profi bei der Badsanierung

Badsanierung – kein leichtes Unterfangen, da ist professionelle Hilfe bares Geld wert! Die Vögelsener H. Lerch GmbH hat sich mit Einsatz und Qualität in diesem Gebiet einen Namen gemacht. Geschäftsführer Matthias Wehn (Foto) weiß, auf was man achten muss, damit das eigene Bad ein kleines Paradies wird:

Matthias, wie unterstützt ihr den Kunden, wenn er sein Bad neu gestalten möchte?

Wir führen mit dem Kunden ausführliche Gespräche, gehen auf Wünsche ein und geben Tipps. Gemeinsam arbeiten wir ein Konzept aus, aber der Kunde muss schon mit einer Vorlaufzeit zwischen vier und acht Wochen rechnen, bis es losgehen kann. Der Kunde wird anschließend von einem der Monteure oder durch mich betreut, wir sind immer ansprechbar, um gemeinsam Lösungen zu finden. Und natürlich kann man uns auch gern in unserem Büro besuchen.

Was für Arbeiten führt ihr im Bereich Badsanierung durch?

Ob Lampen, Spiegel, Duschen, Fliesen, Leitungen oder Armaturen, wir machen alles. Wir bestellen die gewünschten Artikel bei einem unserer Großhändler, stellen ein Angebot zusammen und legen los. Beim Großhändler wie Eisenvater oder WL Schröder kann man die Artikel im Vorfeld anschauen.

Muss der Kunde während der Arbeiten vor Ort sein?

Nein. Oft erhalten wir den Schlüssel, da muss niemand extra Urlaub nehmen. Wir achten bei unseren Arbeiten sehr auf Sauberkeit, hinterlassen die Räume vernünftig.

Auf was sollte der Kunde achten, damit er nach der Sanierung Spaß an seinem Bad hat?

Ganz wichtig ist die Helligkeit im Raum. Wenn machbar, dann sollte man die Dusche ebenerdig einbauen, dazu auf Armaturen achten, die Energie oder Wasser sparen. Auch sollte man im Vorfeld die Abwasser- und Wasserversorgung prüfen und diese eventuell erneuern. In alten Häusern gibt es noch oft Gussabwasserleitungen, die nach 50 Jahren schon mal durchgerostet sein können. Da bringt es nichts, wenn man die Leitungen im Bad erneuern, aber ansonsten nur alte Leitungen im Haus sind. Und der Kunde sollte auf Qualität setzen, denn die ist immer mehr gefragt, die Standardausführungen werden immer seltener bestellt.

Budgetorientierte Planung

Die Firma H. Lerch GmbH hat stets darauf geachtet, dass in der Budgetplanung keine falschen Schwerpunkte gesetzt werden. So individuell der Mensch ist, so individuell sind auch die Wünsche. So begreifen wir jedes zu planende Bad als neue individuelle Herausforderung, auch bei kleinerem Budget.  Denn gerade das kleine Budget benötigt ebenso eine erfahrene Hand, die es versteht, kreative Badplanung mit handwerklichen Notwendigkeiten und einzubauenden Möglichkeiten zu kombinieren.  Günstige Verlockungen können hier schnell zum finanziellen Alptraum führen. Nutzen Sie daher unsere Kompetenz und Erfahrung, die eine seriöse Badplanung bis zur Festpreisgarantie für Sie ermöglicht.

     

Den Möglichkeiten sind keine Grenzen gesetzt. Im Bereich der hochwertigen Badplanung ist die Investition in den Wissensfundus über aktuelle Designs und Möglichkeiten unerlässlich. Dies erfordert viel Einsatz und eine intensive Weiterbildung am Puls der Zeit. Ob durch Messebesuche, Fachtagungen oder professionelle Informationsverarbeitung, einzig durch diese Investitionen in entsprechende Weiterbildung ist es möglich, hochwertige Badplanungen kompetent und qualitativ in anspruchsvoller Weise umzusetzen.

„Lerchbad: dem Geldbeutel und der Umwelt zuliebe.“

 
 

Am 2. und 3. Mai geschlossen

Liebe Kundinnen und Kunden,
wir nehmen uns am 02. und 03.05.2019 eine kleine Auszeit.
Unser Notdienst steht Ihnen in der Zeit von 7 bis 22 Uhr unter der Telefonnummer 04131 / 22 15 31 zur Verfügung.

Am Montag den 06. Mai 2019 sind wir wieder wie gewohnt von 7:00 bis 16:00 Uhr unter der Telefonnummer 04131 / 12 95 95 erreichbar.

Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien einen schönen 1. Mai Feiertag.

Sachbearbeiter

Sachbearbeiter zum 1. Juli 2019 gesucht

sachbearbeiter

Heizungsaltanlagen brauchen ab 2018 ein Effizienzlabel

foto epr paradigma
Haus mit Solarwärmeanlage. (Foto: epr/Paradigma)

Alte Heizungen brauchen ab 2018 Effizienzlabel für Heizungsaltanlagen – Jetzt auf effiziente Solarwärme umsteigen

(epr) Künftig müssen alle Heizungsanlagen, die vor 1994 gebaut wurden, mit einem Effizienzlabel versehen werden. Die Kennzeichnung erfolgt durch den Heizungsinstallateur oder Schornsteinfeger. Anhand der von Haushaltsgeräten bereits bekannten Farbskala können Verbraucher auf einen Blick erkennen, wie ineffizient Heizungen dieser Altersklassen in der Regel arbeiten.

Weiterlesen: Heizungsaltanlagen brauchen ab 2018 ein Effizienzlabel